Aktuelles

Von Oktober bis ca. Mitte Dezember 2018 wurde die Südwand der Kapelle restauriert. Durch eindringende Feuchtigkeit hatten sich über mehrere Jahre Feuchteschäden am Innenputz gebildet. Deshalb wurde zunächst der Innenputz im unteren Bereich   abgetragen. Danach wurde ein Spezialputz aufgetragen.

Auch im Außenbereich wurde die Erde entlang der Wand ausgegraben. Hier wurde in ca. 40 cm Tiefe eine Pflasterrinne gefunden. Vermutlich wurde an der gesamten Südseite der Kapelle aus bisher noch nicht bekannten Gründen das Erdreich angehoben. Unbekannt ist sowohl das Erstellungsdatum des Pflasters als auch der Zeitpunkt und der Grund der Anhebung des Erdniveaus.

   Innenansicht 1    Innenansicht 4

   Innenansicht 3     Innenansicht 2

   Südwand aussen     Innenansicht 5

        Ansicht von Außen

  Innenseite     Mit dem fertigen Putz 

    Mit dem Grundputz versehene Südwand                                        Südwand mit Spezialputz

Bearbeitung am Seitenausgang   Aussenseite

                                                                                               Verfugte Außenwand. Unten im Bild: Das freigelegte Pflaster. 

 Ausgang Seite    Ausgang

  Ausbaggern für die Drainage    Aussenrenovierung

  Zum Teil ausgefugtes Mauerwerk    Aussenverfüllung mit Kies und Folie

      Fertig verfüllte Aussenseite der Südwand   Südwand nach der Renovierung

 

Ca. Mitte Dezember 2018 wurde die Sanierung abgeschlossen.

Der Förderverein Kapelle St. Brigida in Ungedanken e. V. bedankt sich bei allen, die Verantwortung für diese Sanierung getragen haben. Besonders bei Herrn Dr. Burghard Preusler und Herrn Dirk Schindewolf von der Bauabteilung im Bistum Fulda, sowie bei Herrn Architekt Kropp aus Warburg.

 

weiter zu: